Wohnhaus im Kirchfeld, Karlsruhe

Statt, wie so oft, mit dem Schritt zum eigenen Haus auch eine Vergrößerung der zur Verfügung stehenden Wohnfläche zu verbinden, kam es der dreiköpfigen Bauherrnfamilie beim Bau ihres Hauses darauf an, auszuloten, wie weit sich die eigenen Platzbedürfnisse reduzieren lassen. Unsere Aufgabe bestand darin, trotz drastisch verringerter Quadratmeter ein großzügiges Haus entstehen zu lassen.

In einem ersten Schritt wurde der Verzicht auf ein Untergeschoss beschlossen. Eine einfache Erschließung in Form einer einläufigen Treppe verbindet die beiden verbleibenden Geschosse. Weiters wurde festgelegt, möglichst viele Funktionen in Einbaumöbeln zu konzentrieren.

Im Erdgeschoss befinden sich neben dem mit viel Stauraum ausgestatteten Entrée mit anschließendem Garderobenbereich das Familienzimmer mit integrierter Küchenzeile, während das Kinderzimmer, die Ankleide, ein Arbeits- und der gemeinsame Sanitärbereich im Obergeschoss zu liegen kommen. Die Garage ergänzt als auch formal integraler Bestandteil des Hauses das bescheidene Raumprogramm.

Herausgekommen ist aus diesen Überlegungen ein kompaktes, preisgünstiges und formal anspruchsvolles „Gehäuse", ein perfekter Maßanzug für die kleine Familie.

Ort

Karlsruhe-Kirchfeld Nord

Projektleitung

H. Baurmann

Bearbeiter

T. Nitschke | M. Becker

Bauleitung

H. Baurmann

Planung

2011 - 2012

Realisierung

2012 - 2013

Fotos

J. Kottjé

Nutzfläche

177 m2 

Leistungsphasen

1 - 8