Geschäftsgebäude Amalienstraße, Karlsruhe

Ein Bürogebäude aus den sechziger Jahren des vorigen Jahrhunderts sollte baulich wie energetisch saniert und auf modernsten Bürostandard gebracht werden. Gelegen inmitten eines der schönsten Altbau-Ensembles Karlsruhes, war es unser Ziel, das Gebäude durch eine maßstäbliche und zugleich klassische Gliederung in Sockel, Prospekt und Attikabesser in den Altbestand einzufügen, ohne seine Modernität zu leugnen. Die bauzeittypische Bandfensterfassade wurde beibehalten, aber mit überdimensionalen Einfassungen den Sandsteingewänden der Nachbarhäuser angeglichen. Wie Schaukästen sitzen die Ausschnitte in der Fassade und zitieren damit ein bekanntes Motiv der ortstypischen Bebauung. Eine hochwertige Materialität aus Glas, bronziertem Aluminium und weißem Putz zoniert den „Klotz" ebenfalls hinunter und nimmt den Kanon der Blockrandbebauung auf, ohne sich anzubiedern.

Ort

Karlsruhe, Amalienstraße 24

Bauherr

Sparkasse Karlsruhe

Projektleitung

M. Dürr

Bearbeiter

G. Härdle | A. Chang | S. Wehrle

Bauleitung

G. Härdle

Planung

2015 - 2016

Realisierung

2017 - 2018

Fotos

bild_raum

Nutzfläche

1.310 m2 

BRI

7.800 m3 

Leistungsphasen

1 - 9

Bruttobaukosten

4.500.000 €

Publikationen

Karlsruhe - neue Architektur, S. 16, Mannheim 2018 
Cube, Nr. 4/19, S. 12, Düsseldorf 2019
High on - German Architects,
S. 94, Barcelona 2018