Trier-Quint, Forstamt

Erweiterung Ausbildungsgebäude

Das Forstamt Trier-Quint soll um ein Ausbildungsgebäude erweitert werden. Das winkelförmige Bestandhaus bildet zusammen mit der separat stehenden Wildkammer einen nach Nordwesten offenen Hof. Das neue Ausbildungsgebäude schließt diesen halb offenen Raum zum gemeinsamen "Forsthof". Das Gebäude beinhaltet Verwaltungsräume und einen Fortbildungsraum mit Küche im Erdgeschoß und eine Werkstatt mit Umkleiden im halb eingegrabenen Untergeschoss. Der Hauteingang ist auf den neuen Hof ausgerichtet, über den die Verwaltung und der Fortbildungsraum erschlossen werden. Über eine Treppe ist das Untergeschoss angebunden. Dieser offene Treppenraum bindet durch das Gebäude und führt weiter zum geplanten Naturerlebnisbereich Waldpark. Die Werkstatt und deren Umkleiden haben einen weiteren barrierefreien Zugang über die neue Zufahrt. Das Haus wird zusammen mit dem Bestand über eine Pelletheizung mit Wärme versorgt. Der Strom wird über eine naheliegende Photovoltaikanlage gewonnen. Das Gebäude wird bis auf das Untergeschoss komplett in Holz erstellt. Die Belange für nachhaltiges Bauen werden berücksichtigt.

Ort

Trier-Quint

Bauherr

Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung Trier

Projektleitung

M.Dürr | D.Lahr

Bearbeiter

D.Lahr

Planung

2020

Realisierung

2021-2022

Visualisierung

Stuchlik 3D

Nutzfläche

410 m2 

BRI

3030 m3 

Leistungsphasen

1 - 9