Umnutzung Alter Bahnhof, Eppingen

Die denkmalgerechte Wiederherstellung des Alten Bahnhofs von Eppingen im Kraichgau ging einher mit der Umnutzung des Gebäudes in die Hauptgeschäftsstelle eines regionalen Sozialträgers.

Während die beiden markanten „Türme" des klassischen Bahnhofsgebäudes wie einst die Verwaltungsbereiche aufnehmen, konnte die verbauten Mittelhalle entkernt und der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden. Eingestellte, weiß schimmernde Boxen geben einem kleinen Café, einem Infoschalter und einer Verkaufsstelle ebenso Raum wie den öffentlichen Toiletten, ohne den Raumeindruck der ehemaligen Schalterhalle zu stören. Ein ebenerdig zugänglicher Konferenzbereich in der alten Bahnhofsgaststätte rundet das neugeschaffene Raumangebot ab.

Ort

Eppingen, Bahnhofstraße

Bauherr

Stadt Eppingen / Kraichgau

Projektleitung

H. Baurmann

Bearbeiter

K. Zahorszky | M. Wasag

Bauleitung

T. Frömchen

Planung

2013 - 2015

Realisierung

2015 - 2016

Fotos

S. Carlin

Nutzfläche

740 m2 

BRI

7.348 m3 

Leistungsphasen

1 - 8

Bruttobaukosten

2.000.000 €

Publikationen

Denkmalstimme, Nr. 3/15, S. 1, Stuttgart 2015